Über mich

Mein Name ist Jasmin Heierli und bin seit Februar 2013 Mutter von einem aufgeweckten Mädchen. Zudem studiere ich Sprachwissenschaften im Master an der Universität Zürich.

Bereits ich wurde von meiner Mutter getragen; damals noch in einem Snuggly. Meine Mutter hat mir deshalb auf die Geburt unserer Tochter das erste Tuch geschenkt. Anfangs habe ich das Tuch eher als Möglichkeit neben dem Kinderwagen gesehen, doch schon bald habe ich festgestellt, dass unsere Tochter im Tragetuch am zufriedensten ist und den Kinderwagen gar nicht zu schätzen weiss. So war das Tuch für uns die Rettung und bald auch schon ein Mittel zur Freiheit. Innert kürzester Zeit habe ich entdeckt, dass man im ÖV selbstständig ein- und aussteigen kann, und sich überhaupt überall sehr frei bewegen kann. Unsere Tochter ist dabei zufrieden und ausgeglichen, und so sind wir fast nur noch tragend unterwegs. Mein Mann und ich tragen auch gerne zu Hause, beide sowohl im Tuch als auch in der Tragehilfe, da man sich so auch mit grösserem Kind den Haushalt stark erleichtern kann.

Als ich bemerkt habe, dass unsere Tochter anfängt sich für die Welt zu interessieren, wollte ich sie auf dem Rücken tragen. Bald musste ich feststellen, dass ich mit dem Tuch auf dem Rücken nicht zurechtkomme und auch mit der Tragehilfe hat es nicht richtig klappen wollen. So habe ich mich für eine Trageberatung entschieden. Nach der Beratung hat sich der Knoten gelöst und wir sind bis heute begeisterte Trageeltern.

Da das Tragen für uns am Anfang eine so grosse Erleichterung war, und schon bald zur Begeisterung wurde, möchte ich dies an andere Eltern weitergeben können. Aus diesem Grund habe ich im Januar 2014 die Ausbildung zur Trageberaterin der Trageschule Clauwi® in Angriff genommen. Im Juli 2014 habe ich den Aufbaukurs bei der Trageschule Schweiz mit der Zertifizierung abgeschlossen und von Oktober 2014 –  Januar 2016 habe ich bei der Trageschule Schweiz mitgearbeitet, wo ich für die Videoprüfungskorrekturen zuständig war. Seither besuche ich immer wieder Fortbildungen, um auf dem neusten Stand zu bleiben und mein Wissen auszuweiten. Ich bin zudem Mitglied im Verein Tragwerk, durch welchen auf ehrenamtlicher Basis immer wieder Veranstaltungen und Treffen organisiert werden.